HS Header

EuropeanComputerDrivingLicence

EuropeanComputerDrivingLicence

International anerkanntes Zertifikat für Computerbenutzer

bescheinigt

Wissen über Computer + Fertigkeiten, im Umgang mit weitverbreiteter Standard-Software

Wer?

Dachorganisation: CEPIS (Council of European Professional Informatics Societies)

Internationale Koordination: ECDL-Foundation (Dublin) - Non-Profit-Organisation

30 europäischen Gesellschaften für Informatik: Deutschland Dienstleistungsgesellschaft für Informatik (DLGI)

sorgen für Einhaltung der jeweils aktuellen ECDL-Standards

entwickeln Zertifizierungssystem fortlaufend weiter

Wissenswertes (Stand 2012):

International - ICDL (International CD L) in 148 Ländern und 41 Sprachen

Weltweit bereits mehr als elf Millionen ECDL/ICDL-Kandidaten.

Deutschland: seit 1997 mehr als 450.000 Prüfungsteilnehmer

Rahmenvereinbarung mit elf Kultusministerien – auch mit Bayern

rund 1500 ECDL-Prüfungszentren in Deutschland, darunter ca. 900 Schulen

Bereits 6 % der Gesamtbevölkerung Irlands hat den ECDL erworben.

Großbritannien 1,3 Mio. Mitarbeiter des „National Health Service“ absolvieren den ECDL. (Untersuchungsergebnis: tägliche Arbeitszeit des Pflegepersonals am Computer konnte um über dreißig Minuten verkürzt werden) -  Kosten für Training und Erwerb des ECDL schnell amortisiert

Prüfmodule

ECDL (Prüfung muss in 7 der folgenden 8 Module erfolgreich abgelegt werden)
Modul 1: Grundlagen der Informationstechnik
Modul 2:
Computerbenutzung und Dateimanagement (Betriebssystem)
Modul 3:
Textverarbeitung           
Modul 4:
Tabellenkalkulation       
Modul 5:
Datenbank                   
Modul 6:
Präsentation                  
Modul 7:
Information und Kommunikation (Internet, WWW, E-Mail)
Modul 8:
IT-Sicherheit

ECDL Start: ist nach 4 von 8 bestandenen Prüfungen automatisch erworben.

ECDL Advanced: bescheinigt in einer oder mehreren Standardanwendungen weiterführende Kenntnisse

Modul AM3: Textverarbeitung

Modul AM4: Tabellenkalkulation

Modul AM5: Datenbank

Modul AM6: Präsentation

Auch Zertifizierung einzelner Module (ECDL+) möglich.

Zielgruppen:

Breitenzertifikat, zu dem nach einheitlichem Standard weltweit einheitliche Prüfungen abgenommen werden

Lernziele an Anforderungen eines Computerarbeitsplatzes orientiert

Vermittlung praktischer Kenntnisse und Fähigkeiten im Umgang mit Standardsoftware

breite IT-Grundbildung

Nicht: theoretisches Informatikwissen, Zertifikat für IT-Spezialisten

Mittlerweile ist allgemein anerkannt, dass mit dem ECDL-Lehrplan (Syllabus) eine sehr gute Definition der vierten neuen Kulturtechnik der Computergrundbildung gelungen ist.

Produktbindung?

(Relativ) produktneutral: Prüfungen möglich mit Open Office, Microsoft Office, Firefox, Internet Explorer, Thunderbird, …

Prüfungsvorbereitung/Materialien

kostenlose Übungsseiten Im Internet

kostenlose Lernmaterialien unter einer Moodle-Plattform über die Web-Site der DLGI

Zahlreiche Lehr- und Lernmaterialien in gedruckter Form, als PC- oder Web-Anwendung verfügbar (ECDL-Logo bestätigt, dass Lernmittel von der DLGI darauf überprüft worden ist, ob es alle Inhalte des ECDL-Lehrplanes abdeckt)

Die ECDL-Prüfungen

Grundlage: weltweit einheitlich ECDL-Lehrplan (Syllabus). Sie stellen sicher, dass die Anforderungen der ECDL-Prüfungen weltweit einheitlich sind.

Abnahme: ausschließlich von/in akkreditierten Prüfungszentren

Prüfungen: ausschließlich internetgestützt am Rechner

Aufsicht: ausgebildete, in die Prüfungsrichtlinien und das Prüfungssystem eingewiesene Testleiter

Umfang: eine Modulprüfung umfasst 36 Fragen bzw. Aufgaben,

Zeit: 35 Minuten

In-Application-Form: 45 Minuten (praktische Aufgaben werden in der Originalanwendung bearbeitet)

Mindestpunktzahl: >= 75 % - bestanden

Auch einige Good Practice-Fragen

Regeln beispielsweise für die Gestaltung von Texten,

auf sicherheitsrelevantes Grundwissen,

Jugend- und Medienschutz

Kosten (Stand 2012)

Anmelde- und Verwaltungsgebühr: Nichtschüler €44  -  Schüler €26 (netto)

SkillsCard-Nummer: gilt drei Jahre ab der ersten Prüfung - weltweite Anmeldung und Prüfung möglich

Gebühr Pro Prüfung: Nichtschüler €25   -   Schüler €10,50 (netto)

Quellen:

http://de.wikipedia.org/wiki/European_Computer_Driving_Licence

http://www.ecdl.de/

http://www.ecdl.de/unternehmen/

.