HS Header

Globales Dorf

Hier der Artikel in der MZ.

Deutsch-tschechische Partnerschulen treffen sich im Globalen Dorf

Die Klasse 7M der Mittelschule Neunburg vorm Wald und eine tschechische siebte Klasse der ZŠ Poběžovice trafen sich vom 01. bis 05.10.2018 im Haus der Jugendbildungsstätte Waldmünchen, um ihre bereits fünfjährige Partnerschaft weiter zu vertiefen.  Unter dem Motto des europäischen Gedankens „Gemeinsam sind wir stark“ lernten sich beide Klassen dort im Rahmen des von der Jugendbildungsstätte angebotenen und seitens Herrn Stefan Kuhn vom Kreisjugendamt Schwandorf geförderten Seminars „Begegnungen im globalen Dorf“ kennen und arbeiteten an gemeinsamen Projekten. Begleitet wurden die Klassen dabei von Herrn Christian Schreiner (7M), Frau Mirka Sebestova (ZŠ Poběžovice) und Jugendsozialarbeiter Alexander Mauritz, der durch Maßnahmen der Beratung und Konfliktlösung unterstützend zum besseren Verständnis zwischen den Gruppen beitrug.

Nach Ankunft an der Jugendbildungsstätte Waldmünchen standen erste Kennenlernspiele auf dem Programm, in denen das vierköpfige Referententeam mit einfachen nonverbalen Aufgaben das gegenseitige Interesse der Schülerinnen und Schüler weckte und so erste Hemmungen vergessen machte.

Das Bildungsseminar wurde durch die Teamer zweisprachig moderiert und begleitet, so dass mit deren Hilfe jederzeit eine Kommunikation zwischen allen Teilnehmern möglich war.

In der ersten Hälfte der Seminarwoche stand das Kennenlernen der Partnerklasse und deren Kultur im Fokus, um erste  Berührungsängste abzubauen und die Verunsicherung durch die Sprachbarriere aus dem Weg zu räumen. Höhepunkt dabei war der Besuch des Internationalen Team-Training-Parcours (ITP) am Mittwochvormittag, in dem sich die gemischten deutsch-tschechischen Gruppen verschiedensten Team- und Vertrauensaufgaben stellten. Beide Klassen waren mit Eifer, Ehrgeiz und Begeisterung bei der Sache und es gelang den Teilnehmern gemeinsam, die Aufgaben mit Bravur zu meistern.

Mit diesen Erfolgserlebnissen im Gepäck widmete sich die zweite Hälfte in einer gemeinsamen Projektarbeit dem Aufbau  interkultureller Kompetenzen, dem Abbau von Vorurteilen und dem Kennenlernen der Lebensweisen im anderen Land. Zuerst wurden hierzu mehrere gemischte Kleingruppen gebildet und die Themen verteilt. Hier war von Märchen und Sagen, über Mode bis hin zu Sport und Kultur eine große Vielfalt geboten. Durch den Einsatz verschiedener digitaler Medien erstellten die Teilnehmer ihre Ergebnisse in unterschiedlicher Form und hatten viel Freude dabei. Besonders die Schüler der Mittelschule Neunburg konnten hier durch ihre umfassende Medienkompetenz glänzen und die tschechischen Jungen und Mädchen tatkräftig unterstützen.