HS Header

Betriebsbesichtigung Firma Gerresheimer

Am 20.11.2018 verbrachten die Schüler/innen der Klasse 8M eineinhalb Stunden bei der Firma Gerresheimer in Wackersdorf. Gegen 9.30 Uhr wurde die Besuchergruppe von den beiden Mitarbeitern Herrn Gerlach und Herrn Heininger in Empfang genommen. Bevor die Führung durch den Betrieb startete, erhielten die Jugendlichen noch wichtige Informationen zur Firma Gerresheimer. Im Bereich „Werkzeugbau“, der für die Klasse an diesem Tag auf dem Plan stand, sind zur Zeit ca. 70 Mitarbeiter tätig, weltweit sind es sogar ca. 10 000 bis 11 000.
Gerresheimer basiert auf zwei „Schienen“: Zum einen arbeitet die Firma als „Glasfirma“ für die Medizintechnik, die Pharma- und auch für die Kosmetikindustrie und stellt z.B. Ampullen, Glasspritzen, Insulinflaschen oder Parfumflacons her, zum anderen ist sie auch im Kunststoffbereich tätig. Auf diesem Sektor werden beispielsweise Stechhilfen, Insulinpens oder Bestecke für Insulinpumpen produziert.

Weiterhin erklärte Herr Gerlach, dass Gerresheimer zur Zeit ca. 70-75 Auszubildende (inclusive der dualen Studenten) habe. In der betriebseigenen Lehrwerkstatt werden z.B. Mechatroniker oder Elektroniker ausgebildet. Aber auch viele weitere Berufe können in der Firma erlernt werden.

Im Anschluss an diese vielfältigen Informationen startete die Gruppe den Rundgang durch den Betrieb.

Die erste Station war das Lager bzw. der Wareneingangsbereich. Hier zeigte Herr Gerlach eine technische Zeichnung in Papierform, die in jeder Transportkiste mitgeführt wird. Im nächsten Bereich, der Fräserei, konnten die Jugendlichen einem Hochgeschwindigkeitsfräser bei der Arbeit zusehen. Nach der Schleiferei kam man in die Räume der „Senkerodie-rung“, wo von den bisher hergestellten Metallteilen noch Material abgetragen wird, um dann die fertigen Teile weiter zur Endmontage zu geben. Hier werden von den Werkzeugmachern alle bisher hergestellten Teile zu den Spritzgusswerkzeugen zusammengebaut. Diese finden dann ihre Verwendung zum Beispiel in den Werken in Pfreimd oder Tschechien. Obwohl in der Firma in Wackersdorf selbst keine „Endprodukte“ für den Verkauf produziert werden, so konnte Herr Gerlach den Besuchern zum Schluss trotzdem einen aus Kunststoff hergestellten „Dentalstick“ (zum Säubern der Zwischenräume zwischen Zähnen und Zahnspange) mit der dazugehörigen Spritzgussform zeigen.
Am Ende des Rundganges bedankte sich die Klassensprecherin noch bei den beiden Firmenangehörigen und die Gruppe machte sich wieder auf den Weg zurück zur Mittelschule nach Neunburg.