HS Header

Workshop GTK - Holz

Zu Beginn des Jahres 2018 haben wir als erstes Projekt gemeinsam eine Werkzeugkiste gebaut. Dafür wurden von den Kindern auf einer großen Sperrholzplatte die einzelnen Seitenteile sowie der Boden der Kiste ausgemessen, aufgezeichnet und anschließend mit Japan- und Laubsäge ausgesät. Die besondere Schwierigkeit bei dieser Aufgabe war das exakte Ausarbeiten der Eckzinken, mit denen die Einzelteile der Kiste am Ende passgenau zusammengefügt werden sollten.

Vor dem Zusammenleimen der Kiste wurden an der Ständerbohrmaschine noch Löcher für die Griffstange gebohrt. Diese wurde in der passenden Länge zurechtgesägt und am Ende mit Hilfe von Holzdübeln an der Werkzeugkiste befestigt.

 Vor dem Frühling machten wir uns passend zur Jahreszeit an den Bau von Nistkästen. Hierfür mussten die Schüler zwei Zentimeter dicke Fichtenbretter mit der Japansäge zurechtsägen und zusammenschrauben. Auch hier war wieder genaues Arbeiten gefragt, da die Vorderseite des Vogelhauses durch einen einfachen Mechanismus geöffnet und wieder verschlossen werden kann.


Zum Ende des Schuljahres hin bauten wir dann noch Tischtennisschläger für den Pausenhof, eine Pinnwand aus Baumscheiben sowie Schlüsselbretter, die zum Schluss noch mit Acrylfarben bemalt wurden.

Der Beginn des neuen Schuljahres 2018/19 stand ganz im Zeichen des Burgadvents.Mit der neuen Workshopgruppe bauten wir zunächst sechseckige Teetabletts aus Fichtenholz. Für diese wurden Griffe zugesägt und mit Holztdübeln an den Tabletträndern eingepasst. Am Ende kam auch hier wieder Acrylfarbe zum Einsatz um einen schönen Farbakzent zu setzen.

Ein weiteres vorweihnachtliches Projekt waren Teelichthalter in Sternform, die wir aus fünf Zentimeter dicken Lindenholzstücken aussägten. Hier musste dann viel geraspelt und geschliffen werden bevor die Vertiefungen für die Kerzen gebohrt werden konnten.

 Unser letzter Beitrag für den Weihnachtsmarkt waren kleine Laternen aus Holz und Glas. Hierfür mussten die Schüler dünne Holzleisten zusägen und verleimen. Nachdem das Grundgerüst fertig war, wurden vier kleine Glasscheiben an der Laterne fixiert. Zum Schluss brauchte es dann nur noch einen Griff aus einem Rundholz und selbstgebogenen Drahtbügeln, damit man die Laterne auch  tragen kann.

 In den kommenden Frühjahrs- und Sommermonaten sind nun vor allem Holzobjekte für den Außenbereich geplant. So sollen sich zum Beispiel Objekte aus Fundhölzern, die leicht selbständig von den Kindern umgesetzt werden können und die zur kreativen Arbeit mit Holz anregen, mit selbstgebauten Pausenhofspielen abwechseln.