HS Header

Der Wärmeenergie auf der Spur

Einsatz der Wärmebildkamera im Unterricht

Im Rahmen des NT-Unterrichts besuchte der 1. Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Neunburg v. W. Bernhard Käsbauer die Schüler der Klasse 5A. Im Gepäck hatte er wichtiges Einsatzmittel, das im Mittelpunkt der anschließenden NT-Unterrichtsstunde stand – die Wärmebildkamera.

Wärme kann sich in Form von Wärmeströmung, Wärmeleitung und Wärmestrahlung ausbreiten. Da dies für den Menschen meist nicht sichtbar ist, bietet sich der Einsatz einer Wärmebildkamera an. Sie nimmt die von der Wärmequelle ausgestrahlte Infrarotstrahlung auf und stellt diese als Bild dar.

Nach der kurzen Vorstellung führten die Schüler mehrere Versuche durch, bei denen verschiedene Wärmequellen mit der Wärmebildkamera beobachtet wurden. So suchten die Schüler zunächst einen versteckten Klassenkameraden im völlig verdunkelten NT-Raum. Im Anschluss beobachteten sie eine Bunsenbrennerflamme im Vergleich zu einer Kerzenflamme. Mit der Wärmebildkamera konnte sogar der Handabdruck einer Schülerin registriert werden. Die Restwärme an der Wand war etwa eine Minute zu sehen.

Höhepunkt war schließlich die Betrachtung der Außenfassade des Schulgebäudes mit der Wärmebildkamera. Dabei konnten die Schüler eindrucksvoll erkennen, dass über die Fensterrahmen relativ viel Wärme nach außen dringt. Auch durch die offene Eingangstür oder ein gekipptes Fenster strömte sehr viel Wärmeenergie nach draußen.

Viel zu schnell war die Vorführung von Herrn Käsbauer zu Ende.

 Stefan Haberl